Ehrung für schulische Leistungen

Laila Jerusalem und Thorsten Ziegler, Absolventen der Gewerblichen Schule Crailsheim, wurden kürzlich für ihre Leistungen geehrt und mit dem groninger-Preis ausgezeichnet.

„Wir brauchen guten Nachwuchs und wir brauchen junge Menschen, die sich für Technik begeistern“, sagt Volker Groninger, Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens mit Standorten unter anderem in Crailsheim und Schnelldorf, und ergänzt: „Deshalb ist es für uns Ehrensache, jedes Jahr zwei Absolventen der Gewerblichen Schule Crailsheim für ihre herausragende Leistungen in ihrem jeweiligen Profilfach mit dem groninger-Preis auszuzeichnen.“

Die Verleihung des Wirtschaftspreises solle ein Zeichen der Wertschätzung sein, und den Schülerinnen und Schülern verdeutlichen, dass sich ihr schulisches Engagement auszahle und von der heimischen Wirtschaft wahrgenommen werde. Dass es nicht umsonst ist.

2022 wurde die Auszeichnung an Laila Jerusalem (Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik) und Thorsten Ziegler (Profilfach Mechatronik) vergeben. Beide Abiturienten haben einen Top-Schulabschluss hingelegt: Laila Jerusalem kann sich über einen Notendurchschnitt von 1,7 freuen, Schulkamerad Thorsten Ziegler über einen Schnitt von 1,4.

„Das ist wirklich eine beeindruckende Leistung“, lobt Volker Groninger beim Treffen auf dem groninger-Firmengelände in Crailsheim, an dem auch Josef Veile, technischer Geschäftsführer, Daniela Drzajic, Personalreferentin, und Andreas Petrou, Schulleiter der Gewerblichen Schule, teilgenommen haben.

Seit vielen Jahren pflegen die beiden Institutionen diese enge Partnerschaft. Ziel dieser Kooperation ist es, Schülerinnen und Schüler nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis für Technik zu begeistern.

„Viele – gerade junge Menschen – denken oftmals, geile Technik könnten sie nur bei den Konzernen und damit in den Großstädten dieser Welt erleben. Doch so ist es nicht. Gerade wir Mittelständler im ländlichen Raum haben hier richtig was zu bieten – verbunden mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einer familiären Umgebung. Das ist doch was, wofür es sich zu motivieren lohnt“, so Volker Groninger lachend.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner Presse

Lydia-Kathrin Hilpert