Anlagen zum Waschen und Montieren von RTU-Packmitteln

Anlagen zum Waschen und Montieren von RTU-Packmitteln

Exzellente Anlagenkonzepte zum Waschen und Montieren von pharmazeutischen RTU Primärpackmitteln

Unabhänging davon welche pharmazeutischen Primärpackmittel Sie für Ihr Portfolio herstellen möchten, wir können Ihnen ein passendes Verarbeitungs- und Anlagenkonzept für das Waschen, Silikonisieren und Montieren von ready-to-use Packmittel liefern. Auch innerhalb der Verarbeitung von einem pharmazeutischen Packmittel kann groninger auf Ihre individuellen Anforderungen eingehen. Als Beispiel kann hier das Montagemodul genannt werden, das in der Lage ist, Nadel- oder Luerlockspritzen mit verschiedensten Verschlusskomponenten zu assemblieren. Mit Hilfe einer sehr geringen Anzahl an Formatteilen kann das Montagemodul für die gewünschten Verschlusssysteme bzw. Verschlusskomponenten eingerichtet werden. Durch die langjährige Erfahrung bei der Verarbeitung von pharmazeutischen Primärpackmittel und das Verständnis über die Packmittel und ihren zugehörigen Komponenten ist groninger in der Lage Ihnen ein Höchstmaß an Präzision bei der Montage und Flexibilität innerhalb des Anlagenkonzepts zu bieten.

Beispiellayout einer Herstelllinie für RTU Container
Beispiellayout einer Herstelllinie für RTU Container

Technische Features und Highlights der Herstelllinien für RTU Spritzen, Vials und Zylinderampullen

  • Waschen: Zum Waschen der Glasbehälter wird WFI (Water For Injection) eingesetzt. Mit über Jahrzehnte gesammeltem Know-how über das Waschen von Glascontainern sorgt groninger dafür, dass auch die höchsten Anforderungen in der Pharmaindustrie erfüllt werden.
  • Silikonisieren: Um auf den gewünschten Oberflächen der Glasbehälter eine homogene Silikonschicht zu erzeugen, nutzt groninger seine langjährige Entwicklungserfahrung im Bereich der Silikonisierung. Bei der Herstellung steriler Spritzen und Zylinderampullen werden hierbei patentierte Silikonisierungstechniken eingesetzt.
  • Schonende Verarbeitung: Um Glasbruch (und daraus resultierende Partikel und Kontaminierungen) zu vermeiden, werden die Glasbehälter kontaktlos verarbeitet und transportiert. Dabei wird insbesondere darauf geachtet, dass sich die Glasbehälter über die kompletten Anlagen nicht berühren können.
  • Laminar Flow-Freundlichkeit: Die verschiedenen Anlagenkonzepte bzw. Maschinenmodule sind so konstruiert, dass es über den Glasbehältern keine Bewegungen gibt. Dies verhindert das mögliche Verwirbeln von eventuell erzeugten Partikeln und stellt sicher, dass die Glasbehälter immer unter First Air stehen.
  • Flexibilität: Unsere Anlagen bieten Ihnen das maximum an Flexibilität zu Verarbeitung verschiedenster Objekte und Objektgrößen
  • Höchste Prozesssicherheit: Unsere Anlagen zum Waschen und Montieren von RTU Spritzen, Vials und Zylinderampullen bieten höchste Prozesssicherheit durch verschiedenste Kamera- und Inspektionsmöglichkeiten

So ausgeklügelt, präzise und zuverlässig die groninger-Anlagen sind, so angenehm, professionell und kreativ ist die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen groninger.

M. Böttcher
Manager RTF, Gerresheimer Bünde GmbH