Augentropfen- und Nasensprayflaschen

Anlagenkonzepte zum Verarbeiten von Kunststoffflaschen für Augentropfen und Nasensprays.

Ganzheitliches Beratungs-Know-how zur Verarbeitung von Augentropfen- und Nasensprayflaschen

Die traditionelle Verarbeitung von Augentropfen- und Nasensprayflaschen ist eines der Schwerpunktfelder bei groninger. Mit unserem ganzheitlichen Beratungs-Know-how und unserer Erfahrung sind wir in der Lage, Sie zu allen Belangen rund um den Bereich der aseptischen Augentropfen- & Nasalabfüllung zu beraten und zu unterstützen. Zudem bieten wir Ihnen ein umfassendes Wissen an verschiedensten Zonenkonzepten, um Ihnen den bestmöglichsten Prozess für Ihre Anforderung anzubieten.

groninger Augentropfenlinie
Linienbeispiel für die Verarbeitung von Augentropfen – bis zu 24.000 Objekte pro Stunde

Abfülllinie mit Leistung von 60-120 Objekte pro Minute

  • Verarbeitung von Augentropfen- und Nasensprayflaschen als Schüttgut über Schleusensystem oder RTP-Port
  • Alle gängige Füllsysteme möglich

  • Standard Begasungsfunktionen

  • QUICKCONNECT für schnelles Umrüsten weiterer Formate

  • 100% In-Prozess-Kontrolle (IPK)

  • Ausführung für Isolatoren, offene und geschlossene RABS-Systeme

Abfülllinie mit Leistung von 120-240 Objekte pro Minute

  • Verarbeitung von Augentropfen- und Nasensprayflaschen als Schüttgut über Schleusensystem oder RTP-Port
  • Alle gängige Füllsysteme möglich

  • Standard Begasungsfunktionen

  • QUICKCONNECT für schnelles Umrüsten weiterer Formate

  • 100% In-Prozess-Kontrolle (IPK)

  • Ausführung für Isolatoren, offene und geschlossene RABS-Systeme

Abfülllinie mit Leistung von 240-380 Objekte pro Minute

  • Verarbeitung von Augentropfen- und Nasensprayflaschen als Schüttgut über Schleusensystem oder RTP-Port
  • Alle gängige Füllsysteme möglich

  • Standard Begasungsfunktionen

  • QUICKCONNECT für schnelles Umrüsten weiterer Formate

  • 100% In-Prozess-Kontrolle (IPK)

  • Ausführung für Isolatoren, offene und geschlossene RABS-Systeme